Wir als Kreisschülerrat Märkisch-Oderland wünschen uns eine Verbindung vom digitalen Lernen und Präsenzunterricht, eine nachvollziehbare Einheitlichkeit und eine klarere Haltung von den Lehrerinnen und Lehrern zum Thema Corona-Maßnahmen an Schulen- Es ist nicht nachvollziehbar, wieso es Corona in der Turnhalle nicht gibt. 

Heute, am 04.11.2020, hat sich der Kreisschülerrat das erste Mal zu einer digitalen Sitzung getroffen. Auch zu Zeiten von Corona vertreten wir eure Interessen bestmöglich und kommen zusammen. 

Wir haben in unserer heutigen Sitzung festgestellt, dass an vielen Schulen unterschiedlichste Hygiene-Maßnahmen gelten. An allen Schulen war aber eines gleich, die Bemühungen der Schule zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind unzureichend. 
Es wird unterschieden, wo Abstände eingehalten werden müssen und wo nicht. Welchen Sinn macht es, überall auf Abstände  zu achten, aber im Sportunterricht Ballspiele wie Fußball zu spielen oder andere Bewegungsspiele? 
Es gibt Unterricht, in dem Maske getragen werden soll und welchen, wo das nicht getan werden muss. (Welchen Sinn macht es, wenn die Deutsch-Lehrerin auf die Maske im Unterricht besteht, aber die Mathe-Lehrerin nicht?)
Im Schulhaus besteht Maskenpflicht, auf dem Schulhof, wo teilweise mehr als 800 Kinder zusammen spielen, aber nicht.
Es wird weiterhin in Gruppen gearbeitet.
Es gibt Lehrerinnen und Lehrer, die lüften und die, die nicht lüften.
Diese Logik vieler Regeln ist für uns nicht nachvollziebar und wir fordern die Schulen, das Schulamt und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport dringend auf, einheitliche, logische und nachvollziehbare Maßnahmen zu ergreifen, die dem Schutz aller dienen sowie die Bedenken der Schülerinnen und Schüler ernst zu nehmen und nicht länger beiseite zu schieben! 

Die ergriffenen Maßnahmen sind nicht logisch und nachvollziehbar. Die Bedenken von Schülerinnen und Schülern werden stellenweise beiseite geschoben mit Aussagen von Lehrkräften wie: „Kinder sind keine Überträger des Virus, sie müssen nichts befürchten“ 

Die Empfehlungen des Robert-Koch Institutes sind Klar: 
1.  1,5m Abstand halten
2. Regelmäßiges Händewaschen
3. Mund-Nasenbedeckung tragen